Helfen Sie uns zu helfen

Spendenprojekt:   Hand in Hand e.V. , Betreuung von Kindern mit Behinderungen

Der Hand in Hand e.V. betreut, mit 22 hauptamtlichen Mitarbeitern, Kinder mit Behinderungen an Hammer Regel- und Förderschulen.
Durch diese Begleitung gewährleisten wir die Beschulbarkeit der betroffenen Kinder und sorgen somit für Struktur, Alltag und eine reelle Chance auf Bildung.
Kostenträger der Schulbegleitungen sind das Sozial- oder Jugendamt der Stadt Hamm.
Als junger Verein, ist der Hand in Hand e.V. seit 2014 tätig.
Sein grundlegendes Konzept, mit motivierten Mitarbeitern den Klienten wieder in den Vordergrund zu rücken, findet enormen Anklang.
Erstaunlich ist, dass der Hand in Hand e.V. Hamms erster und einziger gemeinnütziger Verein ist, der sich um Integration und Inklusion behinderter Kinder in Hamm kümmert.


Nur, was ist nach der Schule?
Hier sind die Entlastungsmöglichkeiten der pflegenden Eltern sehr stark begrenzt. Pflegegeldkassen bewilligen hier nur einen Bruchteil der nötigen Leistungen.
Bei Krankheit der Kinder, ungeplanten Unterrichtsausfällen und in den Ferien sind betroffene Familien häufig auf sich allein gestellt und müssen aus eigener Kraft für die Betreuung ihrer Kinder sorgen.
Einer geregelten Arbeit nachzugehen ist häufig undenkbar. Eltern werden gezwungen Sozialleistungen zu beziehen.

Pflegende Eltern stoßen vielfach an ihre Grenzen!

 

Wie sieht die Lösung aus?
Der Hand in Hand e.V. will hier den Betroffenen eine weitere Entlastung anbieten, welche über die Leistungen der Pflegegeldkassen hinaus geht.
Ein verlässliches Angebot soll geschaffen werden, so dass Eltern wieder die Möglichkeit haben, sich aus der sozialen Hängematte zu befreien. Ein weiterer Aspekt ist die Entlastung der pflegenden Eltern, so dass diese wieder Kraft tanken können um voll für ihre Kinder dazusein.

Hierzu möchten wir, spendenfinanziert, Räumlichkeiten anmieten und bedarfsgerecht einrichten, in denen betroffene Kinder verlässlich untergebracht und betreut werden.
Ein Fahrzeug zur Abholung soll ebenfalls angeschafft werden, da viele Eltern nicht mobil sind.
Betreute Kinder werden strukturiert beschäftigt, Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Pflege werden weitergeführt.
In der Freizeit- und Ferienbetreuung werden begleitete Ausflüge und Tagesreisen angeboten.

Seit 2 Jahren bietet der Hand in Hand e.V. schon, im Rahmen der Refinanzierung durch die Pflegegeldkassen, eine Familienentlastung an und betreut derzeit kontinuierlich 5 Kinder mit Behinderungen in ihrem Wohnumfeld.

 

Hier ein paar Beispiele ( Namen sind geändert):

Janina (11) ist eine Autistin und besucht eine Förderschule. Janinas Mutter geht regelmäßig als Wareneinräumerin in einem Supermarkt arbeiten, weil sie keine Sozialleistungen beziehen möchte. Janinas Mutter wird von ihrem Lebensgefährten unterstützt. Dreimal die Woche schaffen es beide, aus beruflichen Gründen, nicht, Janina morgens für die Schule fertig zu machen bzw. Janina nachmittags vom Bus abzuholen.
Hier springt nun eine erfahrene Mitarbeiterin des Hand in Hand e.V. ein und macht Janina für die Schule fertig ( waschen, anziehen und frühstücken ) bzw. nimmt sie an einem Tag in der Woche, nachmittags, in Empfang und betreut Janina, bis die Eltern von der Arbeit zurück sind.
Ohne diese Unterstützung müssten Janinas Eltern Sozialleistungen beziehen oder Janina könnte nicht regelmäßig die Schule besuchen!

unterstützen Sie mit Ihrer Spende Janina!

Mark (9) ist ein Anfallskind. Mark schreit häufig unvermittelt, auch in der Nacht. Marks Eltern betreuen und kümmern sich um ihn abwechselnd.
Seine Eltern stoßen häufig an ihre Grenzen.
Ein einfacher Weg wäre es, Mark in ein Wohnheim abzugeben.
Dies wollen sie nicht und nutzen unsere Unterstützung um etwas Freizeit, Zweisamkeit und Ruhe zu finden.
Unser Mitarbeiter kümmert sich um Mark, während seine Eltern Entspannung suchen und Kraft tanken.
Ohne diese Unterstützung wäre Mark ein Heimkind!

unterstützen Sie mit Ihrer Spende Mark!

Svenja (10) ist geistig behindert und besucht eine Förderschule. Svenjas Mutter hat eine Ausbildung zur Ergotherapeutin gemacht und will auch in diesem Beruf arbeiten.
Sie hat Verantwortung für ein weiteres Kind (12) und nimmt diese auch wahr. Svenjas Mutter möchte ihren Kindern soviel Normalität vermitteln, wie es geht.
Ausruhen in der sozialen Hängematte kommt für sie nicht in Betracht.
Zweimal in der Woche endet der Unterricht früher als ihre Arbeitszeit.
Die Mitarbeiterin, die Svenja auch in der Schule betreut, übernimmt die stundenweise Betreuung bis die Mutter von der Arbeit wieder da ist.
Ohne diese Unterstützung könnte Svenjas Mutter nicht arbeiten gehen, ihr zweites Kind müsste darunter leiden!

unterstützen Sie mit Ihrer Spende Svenja!

 

Unser geplantes Betreuungskonzept sieht die Kombination von Leistungen der Pflegegeldkassen und Mittel aus Spenden vor.
Die Kosten für die Einrichtung von Räumlichkeiten, Anschaffung eines Fahrzeugs und  laufender Miete werden von keinem Kostenträger übernommen.
Der stundenmäßige Hilfebedarf übersteigt häufig die gesetzlichen Leistungen.
Betroffenen Kindern / Eltern wird ein verlässliches Angebot gemacht, welches unbürokratisch in Anspruch genommen werden kann.

 

Ihre Spende hilft uns dabei zu helfen.


Nicht fernab sondern in Ihrer direkten Nachbarschaft.
So bald wir das Projekt starten, besuchen Sie uns einfach. Sie können vor Ort sehen, was mit Ihrer Spende passiert.
Gerne können Sie uns auch vorab besuchen. Wir stehen Ihnen gern für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung. 
Ein Spendenticker auf unserer Internetseite macht die Aktion für Sie transparent.
Sie tun Gutes in Hamm für Hammer Kinder und deren Familien.
Ebenfalls werden wir Sie auch über diese Spendenseite darüber informieren, welche Leistungen wir ausführen.

 

Häufige Fragen und Antworten:

 

Wieviel Geld wird benötigt, damit das Projekt beginnen kann?
Für die Einrichtung von Räumlichkeiten und die Anschaffung eines gebrauchten Bullis, wie auch die Vorfinanzierung der anfallenden Jahreskosten benötigen wir ca. € 70.000,-

 

Wie hoch ist der Anteil, welcher für die Verwaltung der Spenden aufgewendet wird?
0%..... der Hand in Hand e.V. trägt sich durch seine refinanzierten Tätigkeiten im Bereich der Schulintegration. Ein Verwaltungskostenanteil wird nicht angesetzt, so dass jeder Euro 1:1 in dieses Projekt fließen kann.

 

Was passiert, wenn das Spendenziel nicht erreicht wird?
Da wir ja bereits die Betreuung im familiären Umfeld ausführen, wird dieses Angebot weiter ausgebaut, so dass den hilfebedürftigen Familien ein wesentlich höheres Stundenkontingent zur Verfügung steht bzw. mehr Familien in den Genuss unserer Entlastungsleistungen kommen.
So hilft wirklich jeder Euro, die Situation der betroffenen Hammer Familien zu verbessern.

 

Gibt es auch eine Möglichkeit des Sponsorings?
In jedem Fall! Neben einmaligen Spenden sind regelmäßige Zuwendungen sehr willkommen.
Hierzu besteht die Möglichkeit, Sie oder Ihr Unternehmen entsprechend werblich als Sponsor darzustellen. Bsp-W. eine Verlinkung auf unserer Internetseite mit über 3.000 Besuchern monatlich kommt dabei in Betracht. Zeitungsartikel im WA und/oder eigenwerbliche Darstellung Ihres sozialen Engagements etc.
Wenn man Gutes tut, dann darf man auch darüber sprechen!

 

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?
Der Hand in Hand e.V. ist eine eingetragener gemeinnütziger Verein und darf Spenden entgegen nehmen und auch entsprechende Spendenquittungen ausstellen.
Wenn Sie eine steuerlich anerkannte Spendenquittung benötigen, stellen wir Ihnen diese gern aus.

 

Werden auch Sachspenden angenommen?
So bald wir in der Lage sind, entsprechende Räumlichkeiten zu nutzen, sind auch Sachspenden willkommen. Spiele, Spielzeuge, Lernmaterial, Bücher, Bastelmaterial, ggf. fehlende  Einrichtungsgegenstände, Lebensmittelgutscheine usw. können in Absprache gespendet werden.

 

Wie kann ich spenden?
Am einfachsten und unkompliziertesten ist die Überweisung auf das Konto des Hand in Hand e.V. Hamm bei der Sparkasse Hamm
IBAN: DE41 4105 0095 003 1107 07     BIC: WELADED1HAM
Im Verwendungszweck bitte SPENDE angeben.
Auf einigen öffentlichen Veranstaltungen oder in öffentlichen Räumen, Geschäften etc. besteht ebenfalls die Möglichkeit einer Bar-Spende in einer unserer Spendendosen.JEDER EURO HILFT!

 

Hierzu noch ein Hinweis: Um dubiosen Trittbrettfahrern keine Chance zu geben,

unsere Mitarbeiter(innen) sind nicht zur Annahme von Geldspenden in Bar angehalten oder sammeln diese an Haustüren!

 

 

aktueller Spendenstand:

 

€ 700,00


Anrufen

E-Mail

Anfahrt