Häufige Fragen

Unten stehend haben wir Ihnen eine Auswahl von häufigen Fragen rund um das Thema Integrationshilfen zusammengestellt.

 

Wenn Sie weitere Fragen, Anregungen oder Erfahrungen haben, freuen wir uns darüber, dass Sie uns über unser Kontaktformular informieren.

 

 

Wann kann ich einen Integrationshelfer als Schulbegleiter für mein Kind bekommen?

Wenn bei Ihrem Kind eine Behinderung vorliegt oder wenn Ihr Kind von einer Behinderung bedroht ist.

Wichtig dabei ist, dass die Beschulungsfähigkeit nur durch eine Integrationskraft gewährleistet werden kann.

Wo kann ich eine Integrationskraft beantragen?

Wenn eine geistige und / oder körperliche Behinderung vorliegt, sowie bei einer Kombination mit einer seelischen Behinderung ist das Sozialamt zuständig. Bei einer rein seelischen Behinderung wie z.B. Autismus-Spektrum-Störung, AD(H)S, Leghastenie, Diskalkulie oder nicht katalogisierte Verhaltensauffälligkeiten ist das Jugendamt zuständig.

Hinweis:

Unabhängig davon, bei welchem Amt Sie Ihren Antrag stellen, ist dieses dazu verpflichtet, Ihren Antrag an die zuständige Stelle weiterzuleiten.

Wie beantrage ich eine I - Kraft? 

Das geschieht formlos, das Amt wird von Ihnen diverse Unterlagen verlangen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei einer körperlichen oder geistigen Behinderung wird ein ärztliches Gutachten benötigt.

Bei seelischen Beeinträchtigungen wird ein psychiatrisches Gutachten  nach 

ICD -10 - Norm benötigt.

Ferner Bedarf  es einer schulischen Stellungnahme, aus der hervorgeht, dass die "Schule sich nicht in der Lage sieht", Ihr Kind ohne eine I- Kraft zu beschulen.

Was passiert, wenn ich die benötigten Unterlagen abgegeben habe?

Unter Umständen ordnet das zuständige Amt einen Termin bei der jeweiligen Schulpsychologin bzw. beim Gesundheitsamt an. Diese stellt den jeweiligen Förderbedarf ( Höhe der Stunden)

und die Art der Schulbegleitung ( Nichtfachkraft oder Fachkraft) fest.

Wie lange dauert das Verfahren?

Die Ämter sind verpflichtet, innerhalb von 2 Wochen zu reagieren.

Aber Vorsicht, von Nachfrage zu Nachfrage , fehlender Unterlagen bis zur Einreichung verlängert sich die Frist der Entscheidung immer um 2 Wochen.

Daher ist es wichtig, im Vorhinein schon alle Unterlagen zusammen zu haben.

 

Einen Bearbeitungszettel haben wir Ihnen in Form einer PDF Datei zum ausdrucken beigefügt.

In der Regel liegt die Gesamtbearbeitungszeit zwischen 6 - 8 Wochen. 

Wer betreut mein Kind in der Schule?

Sie als Eltern haben die Möglichkeit, sich den Leistungsanbieter auszusuchen.

Dieses Recht ist unter § 5 SGB VIII verbrieft

Hier handelt es sich um geltendes Bundesrecht, gegen das keine Gemeinde verstoßen darf.

Das zuständige Amt ist verpflichtet Sie auf dieses Recht hinzuweisen!!!

Sowohl Ämter als auch Schulen sind staatliche Stellen, denen es untersagt ist, Empfehlungen auszusprechen. Es gibt noch einige wenige Städte oder Kreise, welche beispielsweise vorhandene Unterstützungssysteme wie Betreuungspoole oder ähnliches empfehlen und Ihnen versuchen Ihr Recht nach der besten Betreuung abzusprechen.

Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihr Recht durchzusetzen. In der Regel reicht ein formeller Brief und eine Beschwerde beim Oberbürgermeister / Landrat, damit Sie zu Ihrem Recht kommen.

Mein Antrag wurde abgelehnt, was nun?

Sehen Sie sich bitte unsere Checkliste an und prüfen Sie kritisch, ob Sie alle Voraussetzungen erfüllen. Zu einigen Ablehnungsgründen haben wir Ihnen Musterbriefe für einen Widerspruch zusammen gestellt.

 

Gerne beraten wir Sie persönlich, wobei wir auch mit einem erfahrenen Anwalt zusammenarbeiten.

 

Dieser Service ist für unsere Klienten kostenfrei.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt